Wappen der Gemeinde Asselfingen

Hauptnavigation:

Abwasserbeseitigung und Kläranlage

Die Gemeinde Asselfingen unterhält ein rund 7,5 kilometerlanges Kanalnetz. Die meisten Kanäle sind als Mischwasserkanäle ausgelegt. Dies bedeutet, dass das Regenwasser und das Schmutzwasser (häusliches Abwasser) im gleichen Kanal gesammelt und der Kläranlage zugeführt werden.

Das neue Baugebiet „Bürgele Ost“ wird im Trennsystem entwässert. Über einem reinen Schmutzwasserkanal wurde ein eigener Regenwasserkanal gelegt. Dieser Regenwasserkanal sammelt das anfallende Oberflächenwasser und leitet dieses in ein separates Sickerbecken. Dadurch wird die unnötige Reinigung von sauberem Regenwasser vermieden und die Kläranlage weiter entlastet.

Dieses Trennsystem wurde auch im Zuge der Kanalauswechslung in der Hirschstraße angewandt. Über 6.500 m² Dachflächen konnten an den Regenwasserkanal angeschlossen werden. Außerdem wurde an diesen Regewasserkanal die Entwässerungsleitung aus der „Badwiese“ angeschlossen -sauberes Quell- und Grundwasser das keiner Reinigung bedarf. Auch durch diese Maßnahme kann die Reinigungsleistung der Kläranlage verbessert werden.

Obwohl die Gemeinde in den letzten Jahren viele Kanalsanierungen durchgeführt hat, sind noch weitere Investitionen in der Abwasserbeseitigung notwendig.

Die Asselfinger Kläranlage wurde 1968 bis 1971 gebaut. Durch die ständig verschärften gesetzlichen Anforderungen an die Reinigungsleistung (Nitrifikation und Denitrifikation, Filtration, Phosphatfällung, UV-Entkeimung) von Kläranlagen waren immer wieder, vor allem 1986 bis 1988 Umbauarbeiten notwendig.

Seit Mitte der 90iger Jahre wird in der Kläranlage auch das Abwasser der Gemeinde Rammingen gereinigt. Vom Klärwerk Rammingen wird dieses Abwasser in einer Druckleitung zur Kläranlage gepumpt. Daher wurde die Kläranlage samt vorhandener Ausstattung dem Zweckverband Heusteige, dem die Gemeinden Asselfingen und Rammingen angehören, übertragen. Als letzte große Investition wurde im Jahre 2001 ein Regenüberlaufbecken gebaut.

In den Jahren 2011/2012 wurde die komplette Steuerungstechnik erneuert. Für diese Erneuerung fielen Gesamtkosten in Höhe von 290.000 € an.

Um den laufenden Betrieb der Kläranlage noch wirtschaftlicher betreiben zu können, wurde zusammen mit den Zweckverbänden Abwasserklärwerk Mittleres Lonetal (Bernstadt), Unteres Lonetal (Setzingen) und dem Abwasserklärwerk Eschental (Neenstetten) die Betriebsführung an einen externen Betriebsführer übertragen.

Bei Störungen oder anderen Hinweisen:

Gemeinde Asselfingen Tel: 07345-5306
Kläranlage Asselfingen Tel: 07345-919 497
Bereitschaftsdienst (Notfälle) Tel: 0173-59 34 146

Betriebsführung seit 2016:

BSB5 e.K. Silke Otterbein
Wankelstr. 3
86356 Neusäß
Tel: 0821-218 180 30
Fax: 0821-218 180 31
Mobil: 0172-860 32 75
e-mail: info@sbs5.de
Intenet: www.sbs5.de